Wunderbare Tage in Erevan

Es ist immer eine Freude, zu den Menschen in Yerevan, Armenien zu reisen.

Ein Land, in dem es keinen Tropfen Öl gibt. Keine Diamanten, kein Gold, Kupfer, nichts, was man als wertvoll bezeichnen könnte.


Und doch das Land mit dem größten Reichtum, den man sich wünschen kann:

Menschen mit Bildung, Menschen mit Zielen.

Und alle haben den Willen, es zu etwas zu bringen.


Was mich dieses Mal am meisten beeindruckt hat : Es steht der 105. Jahrestag des armenischen Genozids bevor. Wie wird er vorbereitet : Indem man für die Schulen 105 Pianos bereitstellen möchte, durch Spenden. Aus dem Schrecken der Vergangenheit ein Versprechen für die Zukunft.


Das ist die innere Größe eines auf dem Plan sehr kleinen Landes.


Meine nächste Reise nach Armenien - im Juli - steht schon fest.


Danke meinem Team, armenische Programmierer sind die besten !












.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge