• Dr. Rudolf King

Zu Ehren Chiune Sugaras


In den Zeiten, in denen über Flüchtlinge nur als Statistiken und Gefahr für Arbeitsplätze und Wohlstand geredet wird, nicht über die Individuen, darf heute Chiune Sugara (1900-1986) geehrt werden.

Man sagt, er habe 6000 Juden das Leben gerettet, in dem er ihnen Ausreise-Visa nach Japan ausstellte. Es wäre besser zu sagen, er habe 6.000 Mal ein Visum erstellt. Denn jedes Visum war ein Leben.

"Warum wurde ein einziger Mensch geschaffen um Vater aller Familien der Erde zu sein? Um uns zu lehren, dass, wer einen Menschen tötet, es ist, als wenn er eine Welt zerstörte." (Sanhedrin 37a).

6000 Mal die Welt retten, das ist ein Mensch, der den Weg leuchtet.

Chiune Sugara, ein echter Mensch, einer, der stolz macht, ein Mensch zu sein.

Dank an google für die Erinnerung. Mehr zu ihm https://www.welt.de/politik/ausland/article197615507/Chiune-Sugihara-Der-Japaner-der-Tausenden-Juden-das-Leben-rettete.html

#Libertarier